Brand im IKW Vattenfall

In der Abfallverbrennungsanlage Vattenfall in Rüdersdorf brannte in der Nacht zum Ostermontag der Müllbunker.
Darüber berichtete der Nachrichtensender INFORADIO vom RBB:
In der Abfallverbrennungsanlage des Energiekonzerns Vattenfall in Herzfelde ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen.
Zeitweilig waren bis zu 70 Feuerwehrleute an den Löscharbeiten beteiligt, wie Inforadio erfuhr.
Es brenne Müll in einem Bunker. Die Lage sei aber unter Kontrolle.
Die Brandursache ist weiterhin unklar. Gefahr für die Bewohner bestehe aber nicht, sagte ein Vertreter der Feuerwehr.
In dem Industriekraftwerk Rüdersdorf verbrennt Vattenfall Hausmüll und erzeugt daraus Strom. Seit Jahren löst das bei Anwohnern und Umweltschützern immer wieder Proteste aus.
Auch die Berliner Morgenpost informierte über den Brand in der Müllverbrennungsanlage:

Die Feuerwehr rückt bei einer Anlage zur Müllverbrennung östlich von Berlin an. Warum es in einem Bunker brennt, ist noch unklar. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt, die Lage ist aber unter Kontrolle.

DIe MOZ berichtet hier über den Brand:
http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1380842
Die Bürgerinitiative „Gesund Leben am Stienitzsee“ weist sein Jahren auf Gefahren für Mensch und Umwelt hin und fordert effiziente Abfallkontrollen und die Minimierung von Schadstoffemissionen, die auf die Einhaltung von Gesundheitsvorsorgewerten zielt.
Dieser Beitrag wurde unter Müllverbrennung Vattenfall / Steag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.