Alarmierend hohe Luftverschmutzung in Herzfelde

Die lange von uns geforderte und nun schon seit einer Weile eingerichtete Luftgüte- Messstation liefert an Werktagen oft alamierende hohe Schadstoffwerte.
Die Karte des Umweltbundesamts zum Beispiel vom 13.04.2015 zeigt eindrucksvoll das hier dringender Handlungsbedarf besteht.

karte_deutschland
(Quelle: http://www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastung/aktuelle-luftdaten)

Herzfelde hatte an diesem Tag wieder die mit Abstand höchste Luftverschmutzung innerhalb Deutschlands. Hier muss dringend etwas passieren!

Die dazugehörigen Messwerte dieses Tages zeigt folgende Grafik:

messdaten_2015_04_13
(Quelle: Screenshot http://www.luis.brandenburg.de/i/ubis/I7100002/ )

Im Mittel lag die Feinstaubkonzentration (PM10) bei 47 µg/m³, das Maximum sogar bei 92 µg/m³. Zum Vergleich: in Brandenburg lag Frankfurt/Oder auf Platz 2 in dieser unrühmlichen Hitliste mit „nur“ 20 µg/m³.

Aktuell gab es dieses Jahr schon 14 Tage an denen der Tagesmittelwert für die Feinstaubkonzentration (PM10) über dem Grenzwert von 50 µg/m³ lag.

Auch die NO2-Werte – hierfür gilt ein Jahresmittel-Grenzwert von 40 µg/m3 – sind an Werktagen stark erhöht. Wie der Vergleich der bisherigen Messwerte an Werk- und Sonntagen zeigt, ist die Hauptursache für die hohe Luftverschmutzung der starke Schwerlast-LKW-Verkehr durch den Ort.

Die aktuellen Messwerte kann man sich jederzeit unter folgendem Link anschauen:
http://www.luis.brandenburg.de/i/ubis/I7100002/

Oder den Button rechts auf unserer Seite („Herzfelde Messwerte Online“) benutzen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Herzfelde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.